CIRA Jahreskonferenz 2019 Panel 4 (Fotocredits: CIRA / APA-Fotoservice / Nadine Bargad)

Änderungen des sogenannten BörseG (Börsengesetz) beeinflussen Unternehmen, Anleger, Aktionäre – den gesamten Kapitalmarkt. Auch auf der Jahreskonferenz des Cercle Investor Relations Austria (CIRA) am 16.10.2019 waren die Neuerungen daher Thema. Hauptsächlich ging es um die Aktionärsidentifikation, die Vergütungspolitik, Geschäfte mit nahestehenden Unternehmen und Personen sowie um institutionelle Anleger, Vermögensverwalter und Stimmrechtsberater. Hier eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Neuerungen:

Fotocredits: farmersfable.org

„Wie verteilt man Wohlstand am besten, damit er optimal wächst?“, diese Frage stellte Marc Elsberg im Rahmen seiner Keynote zur diesjährigen CIRA-Jahreskonferenz in den Raum. Anhand eines einfachen Beispiels erläuterte der Bestseller-Autor, warum es nicht stärkeren Wettbewerb, sondern vielmehr intensivere Kooperation braucht, um unser aller Wohlstand zu steigern.

Fotocredits: FH St. Pölten/Eva Milgotin

Der Seminarraum wird zum gemütlichen Kinosaal und mit Bier und Popcorn geben wir uns ganz der Spannung aus dem World of Finance hin – inkl. spannenden Diskussionen im Anschluss. Gemeinsam in einer netten Runde neue Themen entdecken, gesellschaftlich wichtige Themen anzusprechen und zu diskutieren und nicht zuletzt zu zeigen, dass die Finanzwelt keine langweilige Insel ist.

Copyright: Screenshot https://reporting-times.com/app/uploads/2019/09/CCR_Reporting_Times_15_CH_190919_14.pdf

Ein einheitliches elektronisches Format für die Unternehmensberichtserstattung wird schon lange diskutiert, 2020 wird XBRL Realität. Auch im Financial Reporting hält die Digitalisierung Einzug. Monika Kovarova-Simecek hat einen Beitrag in der Reporting Times des CCR (Center for Corporate Reporting / Zürich) geschrieben in dem sie erklärt, wieso der Umstieg auf digitales Reporting längst überfällig ist.

Gastvortrag_Werner-Weingraber_2019-01-27

Werner Weingraber, Head of Research Sales and Operations der Raiffeisen Bank International, zu Gast im Master Studiengang Wirtschafts- und Finanzkommunikation. Finanzdienstleiter wie Banken und Versicherungen sind besonders technologieaffin. Sie zählen zu den Vorreitern beim Einsatz digitaler Technologien. Das lässt sich nicht zuletzt damit erklären, dass…

Wurde der erste Schock von Wirtschafts- und Finanzkrisen überwunden, fängt die Suche nach den Verantwortlichen an. Dabei fällt der kritische Blick immer wieder auf den Finanzjournalismus. Hätten Finanzjournalisten die Krise verhindern können – oder gar sollen? Vielleicht fällt es leichter die Frage nach der Rolle…

Am 13.6. trafen in der Wiener Privatbank der Wiener Privatbank Vorstand Eduard Berger und Fondsmanager Wolfgang Matejka auf FH-Dozentin Monika Kovarova-Simecek und drei Studierende des Departments Medien & Wirtschaft. Das Gespräch rund um das Investitionsverhalten, den Bedarf an Finanzwissen und Entwicklungen der Finanzmärkte wurde geleitet von…

Letzte Woche fand an der Wiener Börse das 3. österreichische Symposium für Wirtschaft- und Finanzkommunikation des Departments Medien und Wirtschaft der FH St. Pölten statt. Unter dem Motto „Die Kunst der vernetzten Kommunikation“ widmete es sich der Frage, welche gewollten und ungewollten Wirkungen neue Medien…

Credits: Privat

Monika Rosen mag nicht die einzige Analystin sein, aber sie ist bestimmt die bekannteste. Die Meinung der Chefanalystin der Bank Austria im Bereich Private Banking ist fundiert, gefragt und öffentlichkeitswirksam. Sie selbst sagt: ohne mediale Präsenz geht es heute nicht mehr. Und sie lebt es…