Wirecard: Ein Bilanzskandal in den Medien

Eine Masterthesis von Philipp Marchhart

Eine kritische Diskursanalyse rund um Aufstieg und Fall der Wirecard AG anhand der Berichterstattung in deutschen Tageszeitungen:

Das Zahlungsdienstleistungsunternehmen Wirecard galt jahrelang als der Star der deutschen Technologiebranche. Während das Management Jahr für Jahr neue Rekordgewinne vermeldete, eilte auch der Aktienkurs Wirecards von einem Höchststand zum nächsten. Nachdem jedoch bereits zuvor vermehrt Kritik an den Bilanzierungsmethoden des Unternehmens geübt wurde, deckten kritische Journalistinnen und Journalisten im Jahr 2020 den milliardenschweren Bilanzskandal um Wirecard auf.

Während beispielsweise die Rolle der Aufsichtsbehörden und der Wirtschaftsprüferinnen und Wirtschaftsprüfer bereits breit diskutiert wurde, wurde jene der Medien in dem Bilanzskandal noch nicht näher beleuchtet. Diese Arbeit setzt sich daher anhand eines multimethodischen Forschungsdesigns mit dem medialen Diskurs rund um Wirecard in deutschen Tageszeitungen auseinander. Dabei wird zudem hinterfragt, inwiefern diese durch kritische und ausgewogene Berichterstattung über das Unternehmen zum öffentlichen Diskurs rund um Wirecard beigetragen haben. Nachdem zunächst eine quantitative Analyse das Ausmaß der Berichterstattung über Wirecard im Untersuchungszeitraum 2015 bis 2020 betrachtet, wird anhand der Methoden der Framing-Analyse und der Critical Discourse Analysis (CDA), der mediale Diskurs um Wirecard und dessen Verlauf beleuchtet.

Dabei zeigt sich, dass sich der Diskurs um Wirecard über den Untersuchungszeitraum hinweg stark verändert hat. Während das Unternehmen zu Beginn noch tendenziell positiv in den Medien betrachtet wurde, blickten diese in den beiden Jahren vor dem Bilanzskandal und der Insolvenz weitaus kritischer auf das Unternehmen. Zwar leisteten die untersuchten Tageszeitungen durchaus durch kritische Berichterstattung einen Beitrag zum Diskurs rund um Wirecard. Jedoch zeigen die Ergebnisse dieser Arbeit, dass die untersuchten Medien allgemein eher spät die Kritik an Wirecard in größerem Ausmaß in ihrer Berichterstattung thematisiert haben. Frühe Warnsignale rund um mögliche Ungereimtheiten bei den Bilanzierungsmethoden Wirecards wurden unterdessen nicht ausführlicher behandelt.

Download Masterarbeit

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing