FH St. Pölten zum 5. Mal bei der CARF in Luzern

Tatjana Aubram präsentiert die Studienergebnisse zur Onlinekommunikation in Investor Relations und wie es um österreichische IR-Websites steht

Die CARF-Konferenz der HS Luzern in der Schweiz findet jährlich im September statt und gilt im deutschsprachigen Raum als  gern besuchte Tagung und Austauschplattform für Controlling, Accounting, Risiko, Finanzen und die Lehre in diesen Bereichen.

IR-Websites analysiert

Zum bereits fünften Mal in Folge ist auch die Forschungsgruppe Financial Communications der FH St. Pölten vertreten, diesmal mit den Ergebnissen der Längsschnittstudie zur Online-Kommunikation. Im Zentrum der Studie steht die Analyse der IR-Websites österreichsicher börsennotierter Unternehmen und die Frage, welche Faktoren die Qualität der IR-Websites beeinflussen.

Das Projekt wird seit 2017 durchgeführt und von Monika Kovarova-Simecek (Studiengangsleiterin des Masters Wirtschafts- und Finanzkommunikation der FH St. Pölten) geleitet. Heuer haben Eva Milgotin (Studentin und Studienassistentin am gleichnamigen Studiengang) und Tatjana Aubram (Teaching and Research Assistent am Department Medien & Wirtschaft), welche auch die Ergebnisse in Luzern präsentiert, das Projektteam komplettiert. Sie gehören auch zur Forschungsgruppe Financial Communications der FH St. Pölten.

Die besten IR-Websites findet sich im ATX

Die Analyse zeigt ein stark heterogenes Bild.

  • Unter den österreichischen börsennotierten Unternehmen finden sich einige Beispiele für herausragende Online-Kommunikation in Investor Relations, die auch einem internationalen Vergleich standhalten können.
  • Auf der anderen Seite finden wir nach wie vor Unternehmen, die die strategischen Potentiale der Online-Kommunikation noch nicht zur Gänze ausschöpfen. Womit Unternehmen auf ihren IR-Websites punkten können sind Equity Story oder Fact Sheet, einer guten Aufbereitung der Website für Mobile Devices und interaktiven Features.
  • Best Practices finden sich unter den ATX-Unternehmen und jenen, die auch im Nachhaltigkeitsindex VÖNIX gelistet sind.

Die Studienergebnisse können im Tagungsband nachgelesen werden.

Inspiration für Transfer zwischen Lehre und Forschung

Neben Fachvorträgen und Präsentationen von Studienergebnissen liegt der Fokus der CARF-Konferenz auf dem Transfer zwischen Lehre und Forschung vor dem Hintergrund der Digitalisierung.

Das macht die Konferenz für Tatjana Aubram einzigartig: „In einem eigenen Track wird aufgezeigt, wie aktuelle Themen wie z. B. Blockchain, zukünftig relevante entrepreneuriale Kompetenzen unter dem Einsatz digitaler Technologien in der Lehre eingebaut werden können.“

You may also like...

Comments are closed.